Arzneimitteltherapie

Die Behandlung mit chinesischen Kräutern ist das wichtigste therapeutische Verfahren der Chinesischen Medizin. Die 400 wichtigsten Arzneimittel sind bei uns in Deutschland über Apotheken erhältlich, die für deren Identität, Qualität und Reinheit garantieren.

Überwiegend werden pflanzliche Substanzen eingesetzt – Phytotherapie (Blätter, Blüten, Wurzeln, Rinden), selten auch mineralische oder tierische (z.B. bestimmte Muschelschalen). Auf Artenschutz wird überaus streng geachtet!
Im Gegensatz zur westlichen Naturheilkunde werden die chinesischen Arzneimittel fast immer als Rezeptur, also eine Kombination von Einzelmitteln verwendet. Dies hat einige Vorteile: Einerseits werden Arzneimittel, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken, kombiniert, andererseits können dadurch unerwünschte Wirkungen eines Arzneimittels abgeschwächt werden. Dieses Wissen über die Kombination von Arzneimitteln ist weltweit einzigartig.

Eingenommen werden die Kräuter meist als Abkochung (Dekokt), heutzutage gibt es aber auch Granulate oder Pillen, welche die Einnahme vereinfachen. Arzneimittel werden auch äußerlich bei Hauterkrankungen oder Problemen des Bewegungsapparates angewendet.

Auf Wunsch erhalten Sie eine Rezeptur aus europäischen Kräutern, statt aus chinesischen Kräutern, welche aber ebenfalls aus Sicht der TCM zusammengestellt werden. Dieses Verfahren ist modern, aber schon recht gut erprobt.